Home/Newsletter/Volltextsuche/Impressum/Sitemap/Kontakt

Kloster Dobbertin
Das Kloster Dobbertin liegt im Landkreis Parchim im Ort Dobbertin. Hier ruht sie auf einer Halbinsel im Dobbertiner See. Sie ist die einzigste Kirche in ganz Mecklenburg Vorpommern mit zwei Türmen.

Das Dobbertiner Kloster ist das älteste Feldkloster in Mecklenburg und wurde im Jahr 1220 von dem Fürsten Borwin von Mecklenburg gegründet. Bereits 15 Jahre nach seinem Aufbau wurde die Kirche zum Nonnenkloster umfunktioniert.
1549 wurde das Kloster, nach beschlossener Einführung des lutherischen Glaubens in Mecklenburg Vorpommern, säkularisiert und in den darauffolgenden Jahren zu einem Stift für adelige Damen verändert.
Nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel wurde die Kirche in der Mitte des 19. Jahrhundert umgebaut und im Jahr 1857 fertiggestellt. Zur Jugendherberge und damit Staatseigentum wurde das Kloster 1918. Nach der Stationierung von sowjetischen Truppen am Ende des zweiten Weltkrieges musste man großer Verluste an historischen Zeitzeugnissen verzeichnen.

In den Jahren 1947 bis 1991 fand man auf dem Gelände des Klosters ein Alten- und Pflegeheim. Da das Gelände in den darauffolgenden Jahren dem Diakoniewerk übergeben wurde, befindet sich hier ein Pflegeheim für Schwerstkörperbehinderte. Zudem kann man hier Werkstätten für Behinderte Menschen finden. Wenn Sie möchten, können Sie an einer Führung durch das Gebiet teilnehmen und als Erinnerung ein Arbeitsstück der Behinderten mit nach Hause nehmen.
Geführte Besichtigungen werden in der Zeit von Mitte März bis Mitte Oktober mittwochs und samstags um 15:00 Uhr angeboten. Genießen Sie den Blick auf den Dobbertiner See bei einem gemütlichen Café und lauschen Sie den vielen Konzerten, die hier regelmäßig angeboten werden.

Saniert wird das Gelände seit 1991 auch mit der Hilfe der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz und der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt.


Adresse:
Kloster Dobbertin
Am Kloster
19399 Dobbertin
Tel.: 038736/86-100
Fax:038736/86-300