Home/Newsletter/Volltextsuche/Impressum/Sitemap/Kontakt

Kloster
Kulturelles Zentrum der Insel Hiddensee ist Kloster. Die Inselkirche und er einzige Friedhof der Insel befinden sich hier. Entdecken Sie außerdem das Heimatmuseum, verschiedene Galerien mit ständig wechselnden Ausstellungen und die Gerhart-Hauptmann-Gedenkstätte. Alle Einrichtungen des Ortes bieten Ihnen Vorträge, Lesungen und Konzerte an.

Im Jahre 1904 gab es im Ort Kloster angeblich nur 9 Wohnhäuser. Mit zunehmendem Fremdenverkehr entwickelte sich der kleine, verschlafene Ort dann zu einem der begehrtesten Badeorte. Reizvolle Ausblicke bietet Kloster durch seine ideale Lage auf der Insel. Am Südhang des Hochlandes gelegen bietet sich allen Wanderern ein freier Blick über den flachen südlichen Teil der Insel. Zudem kann man bei gutem Wetter die dänischen Insel Mön entdecken. Genießen Sie auch den Blick über die Ostsee und die Boddenseite bis hin nach Rügen.

Direkt am Weststrand befindet sich das 1954 gegründete Heimatmuseum von Kloster. Informieren kann man sich hier über die historische und geologische Entwicklung von Hiddensee und man erhält tiefe Einblicke in eine, seit Generationen von der See, geprägten Lebensweise der Hiddenseeer Bewohner. Geht man eine Etage tiefer so kann man viele interessante Dinge über die Geschichte des örtlichen Seenotrettungsdienstes, über die Flora und Fauna und über den aktiven Naturschutz auf der Insel erfahren. Geöffnet ist das Museum von April bis Oktober täglich von 10.00 - 16.00 Uhr, von November bis März von 11.00 - 15.00 Uhr und an allen Wochenenden.

Das Leben und Arbeiten von Gerhart Hauptmann dokumentiert der kulturelle Höhepunkt von Kloster, dass Haus "Seedorn". Es befindet sich in seinem Originalzustand von 1943. Anspruchsvolle Lesungen und Konzerte finden hier von April bis Oktober, in der Zeit von 10.00 - 17.00 Uhr, statt. Hier im Haus "Seedorn" konnte man auch dem Nobelpreisträger Günter Grass lauschen. Nach telefonischer Absprache ist es auch möglich das Haus außerhalb der Hauptsaison zu besuchen. Hierzu kann man sich unter der Telefonnummer: 038300/397 erkundigen.

Visueller Höhepunkt von Kloster ist die Inselkirche. Sie steht jedermann täglich offen und der wunderbar gestaltete Innenraum lädt zum Verweilen ein. Abends finden hier häufig wunderschöne Konzerte statt, denen man bei gutem Wetter auch durchaus von draußen lauschen kann. Das Angebot für den kulturinteressierten Gast runden viele Ausstellungen und kleine Galerien ab. Viele wechselnde Ausstellungen, die sich oftmals direkt mit der Insel beschäftigen, finden Sie im Küsterhaus am Torbogen, in der Galerie "Dwarslöper" und im Galeriecafe "Hedins Oe".

Spaziergänge in das Hochland bieten sich von Kloster an. Bei gemütlichen Wanderungen bietet sich ein wunderschöner Blick über die Bodden in Richtung Rügen und der Ostsee. So hat man nicht nur vom höchsten Punkt von Hiddensee, dem Leuchtturm mit 100m über NN, eine ausschweifende Aussicht über die Insel, sondern kann bereits auf dem Weg dorthin die Natur genießen.

Die Sanierung des Hafens wurde im Jahr 2003 abgeschlossen. Jetzt können neben dem Anleger der Schiffe auch Sportboote in ihrem eigenen kleinen Hafen verweilen. Aus eigener Räucherreich bietet der Fischer an einem alten Steg frisch gefangenen Fisch an. Das Büro der Tourismusinformation befindet sich ebenfalls im Hafen von Kloster. Dort liegt der monatlich erscheinende Veranstaltungskalender aus. Der kostenfreie Planer verrät Ihnen alle aktuellen Informationen über Führungen, Konzerte und weiteren Veranstaltungen.