Home/Newsletter/Volltextsuche/Impressum/Sitemap/Kontakt

Rezepte

Mecklenburger Küche

Die Küche in Mecklenburg-Vorpommern gilt generell als eher bodenständig und deftig. In ihr spiegeln sich einerseits die langjährige Armut der Landstriche Mecklenburg und Vorpommern wieder, als auch die lange Ostseeküste und der Reichtum an Binnengewässern. Hinzu kommt dank der ausgedehnten Wälder eine Fülle an Wildgerichten. Eine besonders bedeutsame Rolle spielen hier die Kartoffeln (hier auch gelegentlich Tüften genannt) in verschiedensten Zubereitungsarten, Grünkohl und auch die süßsaure Geschmacksrichtung, erzeugt beispielsweise durch Backobst. All diese Punkte weisen die Küche in Mecklenburg-Vorpommern als typisch nordostdeutsch aus. Mecklenburg und Vorpommern hatten zwar eine lange, voneinander unabhängige geschichtliche Entwicklung, die Ähnlichkeit der Lebensverhältnisse und der Landschaften in beiden heutigen Landesteilen hat jedoch dazu geführt, dass sich die Ernährungsgewohnheiten stark ähneln.

Wrukeneintopf (Steckrüben)
1. Zutaten
2 Wruken,
2 Zwiebeln,
1 Putenfilet,
1 Flasche Rotwein,
1 Lorbeerblatt,
1 Knoblauchzehe,Butter
Piment, Kartoffeln, Salz und Majoran.

2. Zubereitung
Die Wruken und die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Butter in einen Topf geben und erhitzen. Wruken und Zwiebeln darin anbraten. Den Rotwein und die Gewürze hinzufügen Kartoffeln im Eintopf mitkochen (oder extra). Das Putenfleisch in kleine Würfel schneiden und zum Eintopf hinzufügen. Dann alles zusammen auf kleiner Flamme garen.
Bocuse. Die neue Küche