Home/Newsletter/Volltextsuche/Impressum/Sitemap/Kontakt

Während der Reise

Reisemängel und deren Reklamation

Selbstverständlich ist ein Reiseveranstalter oder Reisebüro immer dazu verpflichtet den mit Ihnen geschlossenen Vertrag zu erfüllen.
Es kann trotzdem vorkommen, dass die von Ihnen gebuchten Leistungen nicht mit denen vor Ort übereinstimmen und die zugesicherten Leistungen nicht vom Hotel, Flug o.ä. erbracht werden.

Um Ihre Mängel gültig machen zu können, müssen Sie sich an einen bestimmten Ablaufplan halten. Dieser garantiert Ihnen zwar noch keinen Erfolg, legt aber den Grundstein einer erfolgreichen Mängelrüge an den Reiseveranstalter.

Die folgenden Schritte sollten Sie für Ihren Erfolg unbedingt einhalten:


1. Kontaktieren Sie die örtliche Reiseleitung
Im ersten Schritt wenden Sie sich bei jeglichen Mängeln an die Reiseleitung vor Ort oder an Ihren Reiseveranstalter. Kontakt können Sie per Fax oder Telefon aufnehmen. Nur wenn in Ihren Reiseunterlagen ausdrücklich kein Ansprechpartner für Ihre Mängel genannt ist und Sie keine Möglichkeit haben diesen zu erreichen, können Sie Abhilfe von Ihrem Hotel verlangen.

2. Melden des Mangels
Sie müssen Ihren Mangel oder die Mängel sofort melden. Warten Sie damit auf keinen Fall bis der Urlaub zuende ist, denn dann sind sie nicht mehr gültig.

3. Beschreiben der Mängel
Beschreiben Sie ihren Mangel ganz genau. Eventuell können Sie auch Fotos davon machen, die Ihre Mängel später unterstützen können.

4. Abhilfe
Setzen Sie der Reiseleitung vor Ort oder dem Reiseveranstalter eine angemessene Frist, in der Sie Abhilfe verlangen.

5. Zeugen
Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann nehmen Sie sich einen Zeugen mit, der Ihrem Abhilfeverlangen bewohnt. In diesem Fall sollte es ein Ihnen unbekannter Gast sein, der Ihnen beisteht. Vermeiden Sie einen Zeugen aus der Familie oder Ihrer Reisegruppe.

6. Abhilfeverlangen
Wenn es möglich ist, dann lassen Sie sich Ihr Verlangen auf Abhilfe schriftlich bestätigen. Sie haben darauf zwar keinen Anspruch sollten sich dies jedoch als Ziel setzen.

7. Beschwerdeprotokoll
Wenn Sie merken, dass Ihr Mangel in naher Zukunft nicht beseitigt werden kann oder man ihn sogar gar nicht ändert, dann ist es sehr ratsam ein Beschwerdeprotokoll anzufertigen. Zweck dieses Protokolls ist es, in einem späteren Rechtsstreit die Häufigkeit und Art Ihrer Beschwerden nachzuvollziehen. Versuchen Sie auch hier, sich Ihr Beschwerdeprotokoll von den Verantwortlichen unterschreiben zu lassen.

8. Vermerkung von Abhilfeangeboten
Die von Ihrer Reiseleitung gemachten Abhilfevorschläge sollten Sie in Ihrem Beschwerdeprotokoll vermerken.

Unsere Tipps: