Home/Newsletter/Volltextsuche/Impressum/Sitemap/Kontakt

Tipps 1-5

Naturschutz beim paddeln

Ufer in Mecklenburg
Die Natur zu schützen ist wichtig. Doch wie verhält man sich auf seiner Tour richtig? Was darf man als Wasserwanderer und was sollte man besser unterlassen? Es gibt ein paar Verhaltensregeln, an die man sich leicht halten kann und so der Natur, den Pflanzen und Tieren aber auch den Gewässern, etwas gutes tun.

Regel Nummer 1

Wenn Sie auf "großer Fahrt" sind, dann vermeiden Sie das Einfachren in die bewachsenen Uferpartien, dazu zählen sowohl Schilfgürtel als auch Röhrichtbestände. Auch die bevorzugten Aufenthaltsplätze der einheimischen Vögel sollten von Ihnen nicht befahren werden. Hierzu zählen die Schlamm-, Sand- und Kiesbänke und das gesamte Ufergehölz. Sehen Sie seichte Gewässer mit vielen Wasserpflanzen, so umfahren Sie bitte auch diese. Denn meist handelt es sich dabei um Laichgebiete.

Regel Nummer 2

Blesshuhn
Regel Nummer 2 befasst sich mir Ihrem Mindestabstand zu den verschiedenen Ufergebieten und den verschiedensten Tieren. Einen Abstand von ca. 30 bis 50 Metern sollten Sie, falls Ihnen die Breite des Flusses oder des Sees dies zulässt, bei unübersichtlichen Uferpartien halten. Achten Sie auch auf einen größt möglichen Abstand, wenn Sie auf ihrer Paddeltour an größeren Vogelgruppen vorbeikommen sollten. Zu Ihrem Schutz und um die Vogelsammlung nicht aufzuschrecken.

Regel Nummer 3

Naturschutz
Achten Sie unbedingt auf die vor Ort geltenden Vorschriften von Naturschutzgebieten. Informieren Sie sich im vorhinein, wann und ob Sie die gewünschten Gewässer befahren können. Meist ist in den Naturschutzgebieten eine ganzjährige Sperre für Wassersport verhängt worden.
Welche Seen davon betroffen sind und mit welchen Booten Sie die Gewässer doch befahren können, erfahren Sie hier

Regel Nummer 4

Naturschutzgebiet
Die Lebensstätte seltenster Tier- und Pflanzenarten sind die Feuchtgebiete rund um Ihre Tour.
Da diese den Lebensraum für viele Gattungen darstellen nehmen Sie bitte besonders Rücksicht darauf und zerstören diese durch Ihr durchfahren nicht. Natur- und Artenschutz stehen hier an erster Stelle.

Regel Nummer 5

Kaffeepause
Die einfachste aller Regeln. Wenn Sie "landen" wollen um eine Pause einzulegen oder zu übernachten, nutzen Sie bitte nur die dafür vorgesehenen Stellen. Anlegestellen gibt es hunderte auf Ihrem Weg und Sie werden sicher eine geeignete finden um gut an Land zu kommen.

Unsere Tipps: